Die Krise geht weiter!

Überall kriselt es. Überall regt sich Widerstand. Vor einer Woche gingen zehntausende Demonstrant_innen in ganz Europa auf die Straße. Allein in Berlin waren es über 25.000. Am letzten Wochenende und in der Woche davor protestierte London und Strasbourg / Kehl gegen die kapitalistisch militaristische Arroganz. Da blieb wenig Zeit für Amaranto. Sorry!

Aber jetzt gehts weiter. Die letzten Spiele waren ohnehin keine Glanzleistungen. Gegen den direkten Konkurrenten ließen die Livornesi Punkte. Am Samstag wurde ein sicher geglaubter Sieg in der 5. Minute der Nachspielzeit durch ein dummes Foul im eigenen Strafraum verschenkt.Die drei Punkte wären wichtig gewesen um sich überhaupt noch nach oben zu orientieren. So kommen die Verfolger immer näher und die Doppelspitze zieht weiter davon.

Glücklicherweise spielten die Spitzenreiter ebenfalls unentschieden und der Abstand bleibt unverändert. Jedoch zeugen solche blödsinngen Aktionen nicht gerade von einen konzentrierten Leistung. Wieder sind es die letzten Minuten der Halbzeit, die Amaranto den Sieg kosten. Wegen solcher Scheiße gabs den in der letzten Saison den Absteig und wenn die Livornesi so weiterspielen, wird es keinen sofortigen Wiederaufstieg geben.